Unser Verein

1981 traten Coburger Pfadfinder*innen des BdP (Bund deutscher Pfadfinder) aus ihrem Bund aus, um selbst einen zu gründen. Auf diese Weise entstand zunächst der Pfadfinderbund Bayern (PBB). Mit der Öffnung zu anderen Bundesländern wurde der PBB schließlich zum PbW (Pfadfinderbund Weltenbummler) umbenannt.

Der PbW ist überparteilich und interkonfessionell. Wir sind nach § 75 des Kinder- und Jugendhilfsgesetzes anerkannt und Mitglied im Bayerischen Jungendring und sowie dem Weltverband EXTERNER LINK WFIS (World Federation of Independent Scouts), somit sind wir international anerkannt. Der PbW ist gemeinnützig, alle Leiter*innen arbeiten ehrenamtlich nach dem Prinzip „Jugend führt Jugend“.

Wir arbeiten nach den Grundsätzen Baden Powells, dem Gründer der Pfadfinderbewegung. Zu diesen gehören die Pfadfindergesetze, das Pfadfinderversprechen und das Kleingruppenprinzip. Diese Grundsätze haben nach hunder Jahren nichts an Aktualität verloren, wir passen uns aber natürlich immer wieder der modernen Welt an.

Des Weiteren richtet sich der PbW gegen Missstände wie Sucht, Langweile, Egoismus und Aggressivität. Die Pfadfinderansicht „Learning by doing“ wird auch bei uns ganz groß geschrieben, denn so wollen wir Jugendliche zu Selbstverantwortung und an den Glauben an die eigene Kraft erziehen.

Auf der Bundeshompage EXTERNER LINK pbw.org findest Du viele weitere Informationen.